„Technologien verändern immer ganze Industrien“ – Interview mit Holger Zscheyge

springerprofessional.de vom 17.05.2018

In dem Interview mit Springer Professional äußert sich der Managing Director von Infotropic Media Holger Zscheyge zu den Auswirkungen von Legal-Technologien auf die Rechtsbranche und skizziert die seiner Meinung nach kommenden Trends im Legal-Tech-Bereich.

„Der Anwalt und die Berater werden nie vollständig durch Roboter und Computersysteme ersetzt werden – oder doch?

Sobald man auf einer beliebigen Veranstaltung für Juristen das Thema „Roboter“ zur Sprache bringt, beginnt sofort eine Debatte darüber, wann Juristen durch Roboter ersetzt werden. Zuerst einmal sollte man nüchtern das Potential von künstlicher Intelligenz zur Lösung komplexer Probleme betrachten. Ich bin mir ziemlich sicher, dass jeder Leser dieser Zeilen nicht den Tag erleben wird, an dem künstliche Intelligenz auf dem Niveau menschlicher Intelligenz existiert. […]

Bei der ganzen Diskussion wird jedoch vernachlässigt, dass künstliche Intelligenz schon heute eine ganze Reihe von monotonen, hochspezialisierten Aufgaben besser und schneller erledigen kann, als ein Mensch. Gerade bei der Bearbeitung großer Mengen von Information innerhalb enger Parameter (Contract Review, Legal Research, Predictive Analytics) ist ein Algorithmus heute schon besser, als ein Anwaltsgehilfe. Anwälte sind gut beraten, diese Instrumente auch zu nutzen.

Die Gefahr, dass ein Anwalt durch einen Roboter ersetzt wird, ist weitaus geringer als die Gefahr, dass er durch einen Anwalt mit besseren technischen Tools ersetzt wird. […]“

zum Interview

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.