Internet-Videorekorder: EuGH-Generalanwalt bejaht Rechtswidrigkeit

Sogenannte Online- oder Internet-Videorekorder beschäftigen deutsche Gerichte seit über 11 Jahren (ausgehend von LG Leipzig, Urteil vom 12.05.2006, Az. 05 O 4391/05 – Shift.tv). Regelmäßig geht es dabei um die Frage, ob diese Dienste die Privatkopieschranke des § 53 UrhG nutzen und so Vervielfältigungen für ihre Kunden anfertigen können, ohne bei den Rechteinhabern Lizenzen einholen zu müssen.

Mittlerweile hat sich der Bundesgerichtshof bereits mehrfach zu den urheberrechtlichen Fragestellungen geäußert … Weiterlesen

ThePirateBay kapert Computer der Nutzer

Die bekannte BitTorrent-Seite ThePirateBay, deren Betreiber zu Haftstrafen und hohen Schadensersatzzahlungen verurteilt wurden, hat eine neue Geldeinnahmequelle für sich entdeckt.

Bislang fand man auf der Seite meist lästige Banner- oder Popup-Werbung. In der vergangenen Woche hat ThePirateBay nun – ohne Ankündigung gegenüber den Nutzern – die Computer der Besucher „gekapert“, um (ungefragt) mit deren Rechenleistung Geld zu verdienen. Dies wurde durch Einbindung eines Javascripts auf der Webseite erreicht. Besuchte ein … Weiterlesen

Streamripper: Prominente Unterstützung für „Schranken-Schmarotzer“

webschauder.de vom 14.09.2017

„Laut den AGBs von YouTube ist Stream-Ripping verboten.  Anstatt dies durchzusetzen, indem Stream-Rippern der Zugang zu den Inhalten gesperrt wird, unterstützt Google das Ripping sogar […]“

zum BeitragWeiterlesen

Piraterierekord? Hochrechnungen zu den illegalen Abrufen des Boxkampfes von Mayweather gegen McGregor

webschauder.de vom 04.09.2017

„Der Boxkampf zwischen Mayweather und McGregor hat wohl einen neuen Piraterierekord erzielt:

Laut Irdeto gab es 239 illegale Live-Streaming-Angebote zu dem Kampf, die weltweit schätzungsweise 2,93 Millionen Zuschauer erreichten. Dazu kamen geschätzte 445.000 Downloads. 67 der 239 Streams erfolgten über bekannte Piraterie-Streaming-Websites. Es wurden aber auch Dienste wie Facebook, YouTube, Twitter’s Periscope, Twitch (Amazon) und die Media-Player-Plattform Kodi genutzt.[…]“

zur MeldungWeiterlesen

7. Staffel von Game of Thrones: Wohl mehr als 1 Mrd. unlizenzierte Zugriffe

winfuture.de vom 06.09.2017

„Laut MUSO wurde die siebente Staffel Game of Thrones bisher mehr als eine Milliarde Mal heruntergeladen bzw. illegal angesehen. Das bedeutet pro Folge rund 140 Millionen unberechtigter Zugriffe. Der mit Abstand größte Teil entfällt hierbei auf Streamingdienste: 84,7 Prozent der Piraterie entfallen auf diesen Vertriebsweg.[…]“

zur MeldungWeiterlesen

BVMI: Weltweit grösster Streamripper offline – Internationaler Erfolg gegen Youtube-MP3.org

BVMI vom 07.09.2017

„YouTube-mp3.org, weltweit größter Anbieter „gerippter“, also  ohne Erlaubnis der Rechteinhaber mitgeschnittener Musik-Dateien, ist nach einem internationalen rechtlichen Vorgehen der Musikindustrie vom Netz genommen worden.

Die in Deutschland ansässige Website, die weltweit über 60 Millionen Nutzer im Monat zählte, davon rund eine Million in Deutschland, hat den Dienst weltweit abgeschaltet und sich verpflichtet, die Rechte von Künstlern und Tonträgerherstellern in Zukunft nicht weiter zu verletzen. Dies haben die Weiterlesen

Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) und Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz (UrhWissG) verkündet

Am heutigen Tag wurden im Bundesgesetzblatt gleich zwei Gesetze mit weitreichenden Folgen für soziale Netzwerke und das Urheberrecht verkündet.

Das NetzDG tritt bereits zum 01.10.2017 in Kraft und soll soziale Netzwerke verpflichten, schneller gegen rechtswidrige Inhalte vorzugehen.
zur Seite des Bundesrates (Top 103)

Am 01.03.2018 wird das UrhWissG in Kraft treten, das festlegt, inwieweit urheberrechtlich geschützte Werke im Unterricht und in der Forschung frei genutzt werden dürfen und insoweit die … Weiterlesen

Der große Wahl-Check von Boersenblatt.net: Wie stehen Sie zum Urheberrecht?

boersenblatt.net vom 31.08.2017

Kostenlose Nutzungsrechte ausweiten – oder die deutsche Publikationslandschaft durch ein starkes Urheberrecht lebendig halten: Wie stehen Sie zum Urheberrecht?

Das ist die erste Frage, die boersenblatt.net fünf Parteien im Vorfeld der Bundestagswahl am 24. September gestellt hat. Bei der Antwort zum Auftakt holen die meisten etwas weiter aus. Und nicht alle werden konkret. Eines aber deutet sich schon an:
Ruhe kehrt beim Thema Urheberrecht in der nächsten
Weiterlesen

Einigung zwischen Kultusministerkonferenz und VG Wort in Streit um Vergütung

tagesspiegel.de vom 16.08.2017

„Hochschulen können ein weiteres Semester lang digitale Texte anbieten:
Die KMK und die VG Wort verlängern ein Moratorium zur pauschalen Vergütung von urheberrechtlich geschützten Werken.“

 

zum BeitragWeiterlesen

WALDORF FROMMER: Wann ist ein Publikum wirklich „neu“? – EuGH-Vorlage des BGH zum Begriff der öffentlichen Wiedergabe bei der Einbindung einer Fotografie in eine Internetseite

Die Bedeutung unionsrechtlicher Vorgaben für die Anwendung des nationalen Urheberrechts hat in den letzten Jahren stetig zugenommen. Dies betrifft selbstverständlich auch diejenigen rechtlichen Fragen, die sich in Zusammenhang mit der Lizenzierung und Nutzung von Bildmaterial – gerade auch im Internet – stellen.

Der Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) hatte sich bisher insbesondere mit Sachverhalten zu befassen, in denen es um das Setzen von Hyperlinks bzw. die Einbindung im Wege des … Weiterlesen

Betreiber der Warez-Seite „wawa-mania“ zu 13 Mio. EUR Schadensersatz verurteilt

Ein Pariser Berufungsgericht hat den Betreiber der (zwischenzeitlich geschlossenen) Webseite „wawa-mania“ zu einer Zahlung von insgesamt 13 Mio. EUR Schadensersatz verurteilt. Wawa-Mania war die größte französischsprachige Webseite für Links zu illegalen Inhalten wie Musik, Filmen oder Software, die auf sog. „Sharehostern“ gespeichert waren. Geklagt hatten verschiedene Rechteinhaber, darunter Microsoft, SACEM, Disney, Universal City Studios und Twentieth Century Fox.

Bemerkenswert sind an der Entscheidung vor allem zwei Aspekte. Erstens handelt es … Weiterlesen