Musikindustrie: Weiteres Vorgehen gegen Streaming-Betrüger

beta.musikwoche.de vom 24.08.2020

„Spätestens mit dem ‚Rap Hack‘ rückten mögliche Manipulationen im Streamingbereich in den Fokus von Branche und Öffentlichkeit. Nun haben der Bundesverband Musikindustrie und der internationale IFPI-Dachverband einstweilige Verfügungen gegen die Betreiber von gleich fünf Webseiten erwirkt, die entsprechende „Dienstleistungen“ im Angebot führten.  Nach BVMI- und IFPI-Informationen haben die Landgerichte Bremen, Hamburg, Köln und Darmstadt einstweilige Verfügungen gegen die Betreiber von socialnow.de, von socialgeiz.de und likergeiz.de, von netlikes.de sowie von likesandmore.de erlassen.

„Aufgrund der Verfügungen ist es den Betreibern ab sofort untersagt, ihre Manipulationsdienste – die Erzeugung von Plays, die nicht auf die Nutzung durch echte Hörer/innen zurückgehen – anzubieten“, heißt es aus Berlin. Das gelt für alle Onlinemusikdienste. Mit fanexplosion.de habe zudem ein weiterer Betreiber sein Angebot nach einer Unterlassungsaufforderung durch den BVMI eingestellt…“ 

 

zum Beitrag

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.