Kulturausschuss des Europäischen Parlaments fordert EU-Mittel für Medien- und Kreativbranche

Deutscher Musikrat vom 24.04.2020

Zusätzliche EU-Maßnahmen sind notwendig, damit die EU-Hilfen die verwüsteten Medien- und Kulturbranchen erreichen, sagen die Mitglieder des EP-Kulturausschusses.

Die Kultur- und Kreativbranche sowie die Medienbranche in der EU werden durch die aktuelle Krise hart getroffen, insbesondere einzelne Kulturschaffende und kleinere und mittlere Unternehmen (KMU).

Die Europäische Union müsse daher mehr tun, um diesen kämpfenden Branchen zurück auf die Beine zu helfen, betonten die Mitglieder des Kultur- und Bildungsausschusses des Europäischen Parlaments in einem Brief an die Kommissare Thierry Breton und Mariya Gabriel, der am Montag (20. April 2020) versandt wurde…

zum Beitrag

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.