Kampf für Wertschätzung künstlerischer Leistungen: Kölner Musiker gegen Umsonst-Kultur

General-Anzeiger Bonn.de vom 26.01.2018

„Der Kölner Musiker Lando van Herzog gründete die Initiative Project Fair Play und hat eine erstaunliche Zahl prominenter Mitstreiter, darunter Oscar-, Grammy-, Echo-, und Grimme-Preisträger, für eine unabhängige CD-Produktion gewinnen können. Ausgerechnet eine CD?

Der Violinist versteht die Produktion des Konzeptalbums als ein politisches Signal. Er will ein Zeichen setzen – für mehr Respekt gegenüber geistigem Eigentum. „Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit“, sagte schon Karl Valentin. „Wenn Kunst immer seltener fair entlohnt wird, wird es eines Tages keine Künstler mehr geben“, sagt Lando van Herzog.[…]“

zum Artikel

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.