DSM-Richtlinie: GEMA sieht Nachbesserungsbedarf

musikwoche.de vom 12.08.2020

„In einer Stellungnahme zum Diskussionsentwurf zur Umsetzung der DSM-Richtlinie der EU in nationales Recht bezeichnet der GEMA-Vorstandsvorsitzende Harald Heker den Entwurf des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) als ‚einen ambitionierten Versuch‘, eine Vielzahl von anstehenden Regelungsvorhaben in eine konsistente Form zu bringen und die Interessen von Kreativen, Verbrauchern und kommerziellen Rechtenutzern auszubalancieren.

‚Erfreulich ist das hohe Maß an konzeptioneller Klarheit, das den Entwurf über weite Strecken auszeichnet‘, sagt Heker. ‚Dennoch sehen wir Nachbesserungsbedarf: Den Interessen der Plattformindustrie wird an zentralen Stellen ein höheres Gewicht zugemessen als der Existenzsicherung der Kreativen.’“

 

zum Beitrag

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.