EuGH: Der Betreiber einer Facebook-Fanpage ist gemeinsam mit Facebook für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Besucher seiner Seite verantwortlich (Rechtssache C‑210/16)

Pressemitteilung des EuGH vom 05.06.2018, (81/18) – Urteil in der Rechtssache C-210/16


Der Betreiber einer Facebook-Fanpage ist gemeinsam mit Facebook für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Besucher seiner Seite verantwortlich

Die Datenschutzbehörde des Mitgliedstaats, in dem dieser Betreiber seinen Sitz hat, kann nach der Richtlinie 95/461 sowohl gegen ihn als auch gegen die in diesem Mitgliedstaat niedergelassene Tochtergesellschaft von Facebook vorgehenWeiterlesen

LG Bonn: ICANN unterliegt vorerst im Streit über WHOIS-Daten gegen Registrar EPAG

golem.de vom 01.06.2018

„Im Streit über die datenrechtskonforme Erfassung von Domain-Besitzern hat die Internetverwaltung Icann eine Niederlage erlitten. Das Landgericht Bonn habe einen Antrag auf einstweilige Anordnung gegen den in Deutschland beheimateten Registrar EPAG zurückgewiesen […] Damit ist EPAG nicht mehr verpflichtet, die Kontaktdaten der technischen und administrativen Domain-Verwaltung (Tech-C und Admin-C) zu erheben.[…]“ Weiterlesen

Sorgt Datenschutz für mehr Umsatz im Handel? – Ergebnisse der Oliver Wyman-Umfrage zur DSGVO-Umstellung

oliverwyman.de vom 13.05.2018

„Daten sind längst nicht mehr nur im Silicon Valley das Lebenselixier: Vielmehr sehen sie 78 Prozent der Einzelhändler ebenfalls als wichtige oder sogar entscheidende Einflussgröße für ihr Geschäft. Dies ergab eine Umfrage der Strategieberatung Oliver Wyman unter mehr als 220 Händlern in Deutschland, Frankreich und Großbritannien.

Die Datenschutz-Grundverordnung genießt schon daher ihre besondere Aufmerksamkeit. Allerdings haben viele Unternehmen die Komplexität der Umsetzung der neuen Regeln offenkundig unterschätzt…“ Weiterlesen

„Wenn wir im Datenschutz überziehen, verhindern wir den Einsatz künstlicher Intelligenz“ – Bitkom-Präsident Achim Berg im Interview

handelsblatt.de vom 14.05.2018

„Ab 25. Mai 2018 gilt EU-weit die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Mit den Vorschriften wird die Verarbeitung personenbezogener Daten neu geregelt. Die Unternehmen arbeiten mit Hochdruck daran, ihre internen Geschäftsabläufe entsprechend anzupassen. Wie herausfordernd das ist, schildert der Präsident des Digitalverbands Bitkom, Achim Berg […]“

zum InterviewWeiterlesen

„Verstöße gegen den Datenschutz werden teuer“ – RA Patrick Patrick Gilliand (BVMW) im Interview

rp-online.de vom 08.05.2018

„Datenschutz ist eine gute Sache. Wird jeder so unterschreiben.

Was aber ab dem 28. Mai gilt, das bringt ganz neue Regeln mit: An diesem Tag tritt die neue Europäische Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft. Für Unternehmer wie für Verbraucher werden neue Rechte und Pflichten verbindlich und Verstöße hart sanktioniert.

Die Folgen der Verordnung erklärt Rechtsanwalt Patrick Gilliand, Mitglied im Expertenkreis Niederrhein im BVMW.“

 

zum Interview

 … Weiterlesen

Heise.de: Die neuen Datenschutzbestimmungen nehmen auch kleine Unternehmer in die Pflicht

heise.de vom 24.04.2018

„Am 25. Mai ist Stichtag. Dann tritt offiziell die europaweit geltende Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft. Sie sieht Auflagen vor, die auch kleinste Unternehmen im Umgang mit persönlichen Daten befolgen müssen. Doch gerade kleine Firmen scheinen auf kaltem Fuß erwischt zu werden – dabei sind die Vorgaben bereits seit zwei Jahren bekannt…“

zum BeitragWeiterlesen

Horizont.net zur DSGVO-Studie des Eco-Verbands: Deutsche Unternehmen sind noch nicht bereit für die Umstellung

horizont.net vom 12.04.2018

„Der Countdown läuft, doch 90 Prozent der deutschen Unternehmen sind noch nicht für die neue Datenschutzgrundverordnung, kurz DSGVO, bereit. Das zeigt eine Studie des Eco-Verbands der Internetwirtschaft, die HORIZONT exklusiv vorab vorliegt.

Obwohl die DSGVO am 25. Mai 2018 verbindlich in Kraft tritt, haben erst 10 Prozent der Befragten ihre Prozesse hinsichtlich der neuen Spielregeln für das E-Mail-Marketing und den Umgang mit Kundendaten evaluiert und angepasst…“

 … Weiterlesen

Umstellung auf die Vorgaben der EU-DSGVO: „Es besteht ein hohes Maß an Rechtsunsicherheit“

Neue Osnabrücker Zeitung vom 10.04.2018

„Ob Video-Überwachung im Einzelhandel, Kundendaten beim Bankinstitut oder Lohnabrechnungen, veränderte Vorgaben beim Umgang mit personenbezogenen Daten stehen bei der Umsetzung der EU-Datenschutzgrundverordnung im Mittelpunkt.
Knapp zwei Monate vor Inkrafttreten sind Unternehmen laut Branchenverbänden jedoch weiter verunsichert…“

zum ArtikelWeiterlesen

Denic-CEO Jörg Schweiger im Interview: „Die Verständigung auf einen einheitlichen DSGVO-Ansatz ist ­Illusion“

internetworld.de vom 02.04.2018

„Mit einem kontrovers diskutierten Vorhaben reagiert die Denic auf die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO):
Die Verwaltungsstelle deutscher Top-Level-Domains setzt ab Mai 2018 auf Datensparsamkeit. Die bisherigen Informationen zu Domain-Inhaber und Provider werden online nicht mehr angezeigt. […]“

zum InterviewWeiterlesen

DSGVO-Umstellung: Google kündigt weitreichende Maßnahmen an

wuv.de vom 28.03.2018

„Im Vorgriff auf die EU-Datenschutzgrundverordnung, die ab dem 25. Mai verbindlich gilt, verdeutlicht Google, dass es neue Spielregeln geben wird. Eine Folge: Es wird komplett unpersonalisierte Werbung geben […]“ 

zum Artikel Weiterlesen

Finanzen.net: Viele deutsche Unternehmen sind schlecht auf die DSGVO vorbereitet

finanzen.net vom 23.03.2018

„Noch zwei Monate bleiben bis die EU-Datenschutz-Grundverordnung (kurz EU-DSGVO) endgültig in Kraft tritt. […] Und dennoch sind erschreckend viele deutsche Unternehmen noch nicht ausreichend auf diese Umstellung vorbereitet. Eine aktuelle, umfassende Studie des in Kalifornien ansässigen Softwaretechnologieunternehmens Senzing zeigt, dass deutsche Unternehmen stark zweifeln, ob sie die Anforderungen der EU-DSGVO erfüllen. Weiterlesen

Tagungsbericht zum 21. Internationalen Rechtsinformatik Symposion (IRIS)

JurPC 37/2018

„Von 22. bis 24. Februar 2018 fand in Salzburg im Juridicum der Universität das 21. Internationale Rechtsinformatik Symposion (IRI§) statt. Hervorzuheben an dieser Veranstaltung ist die unmittelbare Verknüpfung von Praxis und Theorie in Präsentationen, Podiumsdiskussionen und Vorträgen zu allen aktuellen Entwicklungen im Bereich Computer, Internet und Recht. […] 

Das über 70-köpfige Programmkomittee mit Erich Schweighofer, Franz Kummer, Ahti Saarenpää und Burkhard Schafer an der Spitze gab das Generalthema Weiterlesen