Amazon gegen Verlage: Bücherkrieg in Amerika

Spiegel Online vom 25.06.2014

James Patterson, einer der erfolgreichsten Schriftsteller weltweit, kritisiert im Rahmen der US-Buchmesse BookExpo America in New York den gnadenlosen Vormarsch und die rabiaten Methoden Amazons. Pattersons Hausverlag Hachette führt bereits seit Längerem einen Vertrags- und Preiskrieg mit Amazon, bei dem es vor allem um die Preisgestaltung von E-Books geht. Ein zentrales Thema, das für das Überleben der gesamten Branche von Bedeutung ist.

Zum ArtikelWeiterlesen

BGH weist Anschlussinhabern aktive Rolle bei der Identifizierung von Urheberrechtsverletzungen zu

BVMI vom 04.06.2014

Bereits am 08.01.2014 entschied der BGH im Rahmen eines Filesharing-Falles, dass der Vater eines volljährigen Sohnes nicht für dessen Urheberrechtsverletzungen haftet, wenn er keine Hinweise dafür hat, dass der Sohn den gemeinsamen Internetanschluss für die illegale Nutzung von Tauschbörsen missbraucht. In den nun am 03.06.2014 vom BGH veröffentlichten Urteilsgründen heißt es, dass der Anschlussinhaber aktiv dabei mitwirken muss, die über seinen Internetanschluss begangenen Rechtsverletzungen aufzuklären.

Zur Pressemitteilung Weiterlesen

Musikautoren fordern mehr Achtsamkeit beim Umgang mit geistigem Eigentum

GEMA vom 19.05.2014

„Mehr Respekt vor geistigem Eigentum und der Arbeit von Komponisten und Textdichtern“ lautete die zentrale Forderung der Akademie Deutscher Musikautoren anlässlich der Verleihung des Deutschen Musikautorenpreises am 9. Mai 2014 durch die GEMA.

Zur Pressemitteilung.Weiterlesen

US-Musikindustrie zieht nach und klagt gegen Dotcom

Handelsblatt vom 11.04.2014

Der Verband der Musikindustrie in den USA reicht im Namen von Warner Music, Universal Music, Sony Music Entertainment und Capitol Records Klage gegen den Internetunternehmer Kim Dotcom und seinen Online-Speicherdienst Megaupload ein.

Zum ArtikelWeiterlesen

IFPI-Report 2014: Online-Musikmarkt wächst weltweit

IFPI vom 18.03.2014

Der internationale Verband der Musikindustrie – International Federation of the Phonographic Industry (IFPI) – veröffentlichte heute in London den Digital Music Report 2014. Fazit: Knapp 40 Prozent der weltweiten Musikumsätze wurden im vergangenen Jahr mit Download- und Streaming-Angeboten generiert, Tendenz steigend. Der Online-Musikmarkt gilt somit weiterhin als Hoffnungsträger der Musikindustrie, insbesondere in Europa. Hier konnten die Umsätze im Online-Geschäft um mehr als 12 Prozent gesteigert werden.

Zur Weiterlesen