WALDORF FROMMER: Pauschales Bestreiten unzureichend

Amtsgericht Tuttlingen vom 23.10.2012, Az. 3 C 261/12

Gegenstand des Verfahrens: Illegale Nutzung urheberrechtlich geschützten Bildmaterials

Die Beklagte hatte die Rechteinhaberschaft der Klägerin an dem streitgegenständlichen Bildmaterial lediglich pauschal bestritten und sich gegen die Höhe des als Schadensersatz verlangten Lizenzhonorars sowie der außergerichtlichen Rechtsverfolgungskosten gewandt.

Das Gericht wertete das Bestreiten der Beklagten vor dem Hintergrund des ausführlichen Vortrags der Klägerin als unzureichend und stellte ferner klar, dass sowohl der in Ansatz gebrachte Schadensersatz als auch die geforderten Rechtsanwaltskosten dem Grunde und der Höhe nach gerechtfertigt sind.

Ebenso erteilte das Gericht der Auffassung der Beklagten eine klare Absage, sie sei für die Rechtsverletzung nicht verantwortlich, da ihr Internetauftritt durch eine beauftragte Werbeagentur erstellt wurde.

Das Amtsgericht hat die Beklagte daher antragsgemäß zur Leistung von Schadensersatz, der Erstattung vorgerichtlicher Rechtsanwaltskosten sowie zur Übernahme der Verfahrenskosten verurteilt.

Autor: Rechtsanwalt Frank Metzler

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.