Leseempfehlungen: Psychometrische Dystopien – von Big Data & Scoring zu den rechtlichen Aspekten des Data-Minings

Das Magazin vom 03.12.2016

Ich habe nur gezeigt, dass es die Bombe gibt
„Der Psychologe Michal Kosinski hat eine Methode entwickelt, um Menschen anhand ihres Verhaltens auf Facebook minutiös zu analysieren.“

zum Artikel

 

jensscholz.com vom 03.12.2016

Hat ein Big Data Psychogramm Trump wirklich den Sieg gebracht?
„Alle teilen wie wild diesen Artikel über diese super Profiling-Methode. Vor allem Leute, von denen ich denke, sie müssten es eigentlich besser wissen, aber nein: irgendwas mit Big Data, wissenschaftlichem Geruch ein bisschen Verschwörung und dem Wunsch, dass es vielleicht doch einen elaborierten Plan oder ein Mastermind hinter Trumps Sieg oder dem Erfolg der Brexit-Kampagne gibt, scheint kurzsichtig zu machen.“

zum Beitrag

 

Social Media Recht Blog vom 06.12.2106

Von Big Data Analysen, der Charta für digitale Grundrechte, dem (europäischen) Datenschutz
– und was das alles miteinander zu tun zu hat

zum Beitrag

 

zeit.de vom 06.12.2016

Big Data allein entscheidet keine Wahl

„Facebook-Daten und 220 Millionen Persönlichkeitsprofile sollen Trump den Sieg gebracht haben, heißt es in einem Bericht.
Wie wichtig war die fragwürdige Methode wirklich?“

zum Artikel

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.