EUIPO-Studie: 25 % der jungen Europäer greifen bewusst über illegale Quellen auf Online-Inhalte zu

Pressemitteilung des Amtes der Europäischen Union für Geistiges Eigentum (EUIPO) v. 06.04.2016

25% der jungen Europäer greifen bewusst über illegale Quellen auf Online-Inhalte zu, 12 % erwerben Fälschungen im Internet. Ein Viertel der EU-Bürger zwischen 15 und 24 Jahren gibt zu, in den letzten zwölf Monaten bewusst über illegale Quellen auf Online-Inhalte zugegriffen zu haben.

Die meisten erklären dieses Vorgehen damit, dass es kostenlos oder billiger als der Zugriff über legale Quellen sei.

Dies geht aus einem neuen Bericht des Amtes der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) hervor, für den junge Menschen in den 28 EU-Mitgliedstaaten befragt wurden.

Filme und Serien waren die am häufigsten über illegale Quellen abgerufenen Inhalte, gefolgt von Musik und Spielen.

 

weiter zur Pressemitteilung

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.