EuGH zur digitalen Vervielfältigung vergriffener Werke

Institut für Urheber- und Medienrecht vom 16.11.2016

„Der EuGH hat mit Urteil vom 16. November 2016 entschieden, dass die digitale Vervielfältigung im Handel vergriffener Bücher laut der Urheberrechtsrichtlinie (RL 2001/29/EG) nur dann gestattet ist, wenn der Urheber Kenntnis von der geplanten Nutzung seines Werks hat und auch in der Lage ist, zu ihr Stellung zu nehmen (Az.: C-301/15 – Veröffentlichung in ZUM bzw. ZUM-RD folgt).“

 

zum Beitrag

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.