BVMI zur Aufhebung der Störerhaftung: „Entscheidung bedeutet ein Risiko für Kreative und ihre Partner, aber auch für die Nutzer“

BVMI vom 11.05.2016

„Die von der Bundesregierung geplante Abschaffung der Störerhaftung bei öffentlichen WLAN-Netzen ist aus Sicht des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI) problematisch für die Musikindustrie wie für die Kreativwirtschaft insgesamt. Der BVMI setzt sich seit Jahren zusammen mit zahlreichen weiteren Verbänden anderer Kreativbranchen intensiv für klare Verantwortlichkeiten im digitalen Raum ein.

Dr. Florian Drücke, Geschäftsführer des BVMI: „Die Entscheidung kommt nicht überraschend, das allerdings ändert nichts an den Risiken, die sie für die Kreativwirtschaft birgt, und auf die wir seit geraumer Zeit hinweisen. Es ist schon eine merkwürdige Situation, dass ausgerechnet die Musikindustrie, die mit erfolgreichen Geschäftsmodellen im digitalen Raum natürlich erheblich von den Chancen der Online-Nutzung profitiert, immer wieder mahnend den Finger heben und erklären muss, was doch eine Binse ist: Es gibt auch Risiken. Und: Wo es für die Kreativen und ihre Partner keine verlässliche Möglichkeit der Durchsetzung ihrer Rechte gibt, ist illegaler Nutzung Tür und Tor geöffnet.““

 

zur Stellungnahme

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.